30.04.2017: TuS 05 Sinsen – BV Westfalia Wickede

30.04.2017
Bezirkssportanlage Obersinsen
TuS 05 Sinsen – BV Westfalia Wickede 3:1
Westfalenliga 2
Zuschauer: 85 (Auslastung: 8,5%) // Gäste: ~10 (11,76%)

BZA Obersinsen

Mal wieder Zeit für die Westfalenliga 2. Das Hinspiel zwischen TuS 05 Sinsen und BV Westfalia Wickede im Neuen Pappelstadion in Dortmund sah ich ebenfalls und es endete 2:2. Anders als damals ging es beim Rückspiel aber nur noch um die bekannte goldene Ananas, da weder Aufstieg noch Abstieg für die Mannschaften noch möglich war. Doch das Wetter war gut, die Verbindung mit Bus und Bahn zum Platz war ebenfalls gut, also hin da. Die Anlage verfügt über einen Kunstrasenplatz und dem von der Westfalenliga-Mannschaft der Sinsener bespielten Naturrasenplatz. Beide Plätze haben keinerlei Ausbau, sodass der Naturrasenplatz der Ground in der Westfalenliga 2 ist, der die geringste Zuschauerkapazität (laut europlan-online.de) in dieser Saison fasst. Falls es noch angefangen hätte zu regnen, hätte man sich aber unter dem Vordach der Umkleiden unterstellen können.

Weil kein Ausbau Fotografiert werden konnte, hier ein Sucuk im Brötchen.

Die erste Halbzeit des Spiels kann man recht schnell und in einem Wort zusammen fassen: mau. Es gab zwar ein paar Chancen, aber nichts, was wirklich gut war. Doch direkt nach der Halbzeit – ich war noch auf dem Weg vom Bier holen im Vereinsheim zurück zum Platz – lag der Ball im Tor… mal wieder ein Tor, welches ich verpasst habe, aber zum Glück sollte es nicht das einzige bleiben. Denn knapp zehn Minuten später lag der Ball wieder hinter Wickedes Schlussmann im Netz. 2:0. Doch quasi im direkten Gegenangriff konnte Wickede den Anschluss erzielen. Anschließend hatten beide Mannschaften Chancen, die Führung auszubauen bzw. den Ausgleich zu schaffen, aber erst mit dem Abpfiff lag der Ball ein viertes Mal im Tor, als ein Angreifer von Sinsen über den herausstürmenden Torwart von Wickede drüber spielte und so ein Tor aus – trotz schlechter Perspektive schätze ich mal – circa 30 Metern schoss. Alles in allem ein verdienter Sieg der Marler, die mehr für das Spiel getan haben.

FB-Fotoalbum: https://www.facebook.com/pg/Tikus09Blog/photos/?tab=album&album_id=1140420862729125

Advertisements

02.04.2017: Holzwickeder SC – SC Neheim

02.04.2017
Emscherstadion
Holzwickeder SC – SC Neheim 2:2
Westfalenliga Staffel 2
Zuschauer: 250 (Auslastung: 5,00%) // Gäste: 15 (6,00%)

Die Tribüne des Holzwickeder Emscherstadions.

Länger her, seit meinem letzten Westfalenliga Staffel 2 Spiel (das letzte war am Sportplatz am Hallenbad SV Brackel 06 gegen BV Westfalia Wickede 1910, in der Parallelstaffel war ich im Dezember bei SV Schermbeck gegen FC Viktoria Heiden am Waldsportplatz zuletzt unterwegs). Wurde also mal wieder Zeit, einen Ground in dieser Liga abhaken zu können und warum dann nicht gleich einen, der noch reelle Chancen hat, nächste Saison Oberliga zu beheimaten? Also ab nach Holzwickede, welches mit dem Zug von Dortmund ungefähr ein Dortmunder Kronen Export entfernt liegt (ja, man kann sowohl Zeit- als auch Streckeneinheiten mit Bier angeben!). Vom Bahnhof aus muss man dann nur noch drei mal hinfallen und schon hat man das Emscherstadion, welches seit einiger Zeit den Namen des benachbarten Konzerns (laut wikipedia noch bis zum Ende dieser Saison). In diesem Stadion trägt die U19 des BVB auch seine UEFA Youth League Heimspiele aus.

Das Stadion bietet mit einer Tribüne auf der einen Seite und ein paar Stufen auf der anderen Seite knapp 5.000 Zuschauern Platz (Quelle, wie immer: europlan-online.de). Die beiden Kurven sind ohne Ausbau. Zwischen den Zuschauerrängen und dem Rasenplatz befindet sich noch eine Aschelaufbahn.

Die Gegengerade (Bilder senkrecht oder horizontal machen kann jeder).

Die Gäste aus Arnsberg-Neheim schlossen die Hinrunde mit gerade einmal 10 Punkten aus 15 Spielen als letzter ab, haben jedoch in den sieben Rückrundenspielen vor dem heutigen Spiel 18 Punkte geholt und sind damit das beste Team der WL2-Rückrunde und haben sich so unten raus gearbeitet. Holzwickede liegen insgesamt auf Platz 2 der Tabelle und wollten den Anschluss an Westfalia Herne nicht verlieren. Die Howis waren auch vom Anpfiff an das bessere Team und gingen nach knapp einer viertel Stunde verdient in Führung. Anschließend blieb der HSC zwar spielbestimmend, aber auch Neheim hatte ein paar gute Chancen. Jedoch waren die der Heimmannschaft besser, sodass man kurz vor dem Pausenpfiff auf 2:0 erhöhen konnte. Den Wiederanpfiff verpennten die Howis aber komplett, sodass dem SC Neheim vier Minuten in der zweiten Halbzeit ausreichten, um auf 2:2 zu stellen. Dabei half ihnen ein Eigentor eines HSC-Verteidigers. Im weiteren Verlauf gab es dann noch ein paar kleinere Chancen, aber nichts was ein Tor verdient hätte. Das Endergebnis von 2:2 ging somit völlig in Ordnung.

FB-Fotoalbum: https://www.facebook.com/pg/Tikus09Blog/photos/?tab=album&album_id=1105451782892700

28.10.2016: SV Brackel 06 – BV Westfalia Wickede

28.10.2016
Sportplatz am Hallenbad
SV Brackel 06 – BV Westfalia Wickede 1:4
Westfalenliga Staffel 2
Zuschauer: 200 (Auslastung: 13,33%)/Gäste: ~75 (37,50%)

Der Platz mit Vereinsheim des SV Brackel im Hintergrund.

Der Platz mit Vereinsheim des SV Brackel im Hintergrund.

Derbywochenende in Dortmund. Ein Tag vor dem großen Revierderby zwischen dem BVB und dem Stadtteilverein aus Gelsenkirchen, gab es ein stadtinternes, sogar stadtbezirksinternes Derby zwischen dem SV Brackel 06 und dem BV Westfalia Wickede. Beide Stadtteile liegen im Stadtbezirk Brackel und die Plätze der beiden Vereine trennen nicht mal fünf Kilometer Luftlinie. Dementsprechend war das Spiel für einen regnerischen Freitagabend auch gut besucht. Die offizielle Zuschauerzahl lag bei 200, war aber meiner Schätzung nach noch etwas mehr. Nicht ganz die Hälfte der Zuschauer waren wohl Gästeanhänger.

Vereinsheim mit der einzigen Überdachung am Platz.

Vereinsheim mit der einzigen Überdachung am Platz.

Die Anlage hat keinerlei Ausbau, sodass die einzige Möglichkeit im Trockenen zu stehen im Bereich vor dem Vereinsheim gewesen wäre. Da dort von den 200 Zuschauern allerdings circa 150 standen, blieb nur der Nieselregen. Aber mit Currywurst, die sehr gut war, in der einen Hand und einem Dortmunder Kronen Pils in der anderen war der Nieselregen sowieso egal. Außerdem bin ich ja nicht aus Zucker…

Das Spiel ging recht munter los. Auf beiden Seiten gab es einige Chancen und nach zehn Minuten lag der Ball auch schon das erste mal im Tor. 1:0 für die Gastgeber. Jedoch war das Tor nicht das, was dafür gesorgt hat, dass die Zuschauer richtig laut wurden. Der Torschütze machte nach dem Tor im Aubameyang-Style eine Salto als Torjubel. In diesem Moment wusste ich, dass das ein lustiges Spiel werden könnte. Entweder Brackel spielt befreit auf oder sie verlieren das Spiel noch deutlich, da sich diese Aktion irgendwie rächen musste. Die zweite Vermutung sollte stimmen. Wickede kam immer besser ins Spiel und schoss nach 33 Minuten verdient das Ausgleichstor. Mit diesem 1:1 ging es dann auch in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit bekamen die Zuschauer ein komplett anderes Spiel zu sehen. Brackel strahlte kaum noch Gefahr aus und Wickede spielte recht befreit auf. Am Ende stand es 1:4 für die Gäste und man hörte „Derbysieger, Derbysieger, hey, hey!“ Gesänge. Nicht unverdient.

Mehr Fotos: https://www.facebook.com/Tikus09Blog/photos/?tab=album&album_id=973632752741271

22.10.2016: BV Westfalia Wickede – TuS 05 Sinsen

22.10.2016
Neues Pappelstadion
BV Westfalia Wickede – TuS 05 Sinsen 2:2
Westfalenliga Staffel 2
Zuschauer: 150 (Auslastung: 3,75)/Gäste: ~25 (16,67%)

Die Tribüne mit Stadionname vom Eingang aus.

Die Tribüne mit Stadionname vom Eingang aus.

Nach dem (regelmäßigen) Besuch der Amateure des BVB in der Roten Erde ging es zum Neuen Pappelstadion des BV Westfalia Wickede. Samstag Abend, 18 Uhr… eine ungewöhnliche Zeit für die Westfalenliga, aber ich habe mich gefreut, weil ich so ein weiteren Ground an diesem Wochenende machen konnte. Der neue Platz der Westfalia steht seit 2007, davor wurde etwa ein Kilometer weiter im Norden, und damit auch deutlich zentraler in Wickede, im (alten) Pappelstadion gespielt. Die neue Anlage am Fränkischen Friedhof liegt zwischen Feldern und Flughafen, was die Verbindung von der S-Bahn-Station zum Platz mit öffentlichen Verkehrsmitteln quasi unmöglich macht. Also ging es per pedes zum Platz. Um 17:53 Uhr, also passend zum Anpfiff, angekommen, ging es erstmal zum Imbissstand (mit überdachtem „Kundenvorraum“ mit Fenster in Richtung des Platzes). Die Currywurst war hervorragend.

Die Tribüne von der Seite

Die Tribüne von der Seite.

Anschließend rüber zur Tribüne und das Spiel verfolgt. Es war kein wirklich schlechtes Spiel, aber die Torschüsse waren zum größten Teil so ungefährlich, dass nicht wirklich Spannung aufkam. Kurz vor der Halbzeit kam es dann zu einem Strafstoß für die Gastgeber. Ob dieser berechtigt war oder nicht konnte ich aus meiner Position nicht wirklich sagen, aber es stand plötzlich 1:0. Doch nur wenige Sekunden später lag der Ball wieder im Netz. Dieses mal auf der anderen Seite. Mit 1:1 ging es in die Pause und es war meiner Meinung nach ein verdientes Ergebnis bis da hin. Die zweite Halbzeit war sehr ähnlich zur ersten und hatte wieder zwei späte Tore zu bieten. 2:2 war der Endstand. Viel mehr gibt es eigentlich auch nicht mehr zu sagen. Gerade ein mal offiziell 100 (geschätzt ca 30-50 mehr) Zuschauer haben sich das Spiel angesehen. Lag wahrscheinlich auch mit an der Uhrzeit, da viele Samstags Abends was besseres zu tun haben, als sich die sechste Liga anzusehen… ich nicht. 😀

Mehr Fotos: https://www.facebook.com/Tikus09Blog/photos/?tab=album&album_id=968078296630050

28.08.2016: Concordia Wiemelhausen – TuS 05 Sinsen

28.08.2016
Sportanlage Glücksburger Straße
Concordia Wiemelhausen – TuS 05 Sinsen 3:2
Westfalenliga Staffel 2
Zuschauer: 148 (Auslastung: 2,96%)/Gäste: ~15 (10,14%)

Der Sportpark mit dem benachbarten Malakowturm der ehemaligen Zeche Julius Philipp.

Der Sportpark mit dem benachbarten Malakowturm der ehemaligen Zeche Julius Philipp.

Vor knapp zwei Wochen führte mich mein Weg nach Bochum, genauer nach Wiemelhausen an die Glücksburger Straße. Kurz darauf bin ich dann in den Urlaub gefahren, weshalb erst jetzt ein kurzer Beitrag zu diesem Spiel und Ground kommt.
Eine Woche zuvor war ich in Dortmund Mengede, um dort ein Spiel der Westfalenliga Staffel 2 zu schauen. In der Nacharbeitung habe ich dann auch geguckt, ob die Liga weitere interessante Grounds bietet, die ich in naher Zukunft besuchen könnte. Dabei stoß ich auf einen Ground, der in direkter Nachbarschaft zu einem Malakowturm liegt. Als Person, die sich neben Fußball auch für die Geschichte seiner Heimat, dem Ruhrgebiet, interessiert, habe ich diesen Ground natürlich ganz nach oben auf meine „To-Do-Liste“ gesetzt. Und, der Besuch hat sich gelohnt!

Überdachte Tribüne.

Überdachte Tribüne.

Nach einem ca. 20 min Fußweg von der U-Bahn-Station Markstraße zur Sportanlage bei über 30°C, hatte ich nur noch die Hoffnung, dass es irgendwo am Platz Schatten gibt. Glücklicherweise wurde – extra für mich 😀 – ein Teil der Stufentribüne erst vor kurzem überdacht. Außerdem habe ich mir unterwegs den Vorsatz gemacht, bei den Temperaturen lieber kein Bier zu trinken… das hat nur so halb geklappt, weil im Vereinsheim, dem „Concorden-Eck“, habe ich recht schnell das Fiege Radler entdeckt. Immerhin nur „Halbbier“. Mit diesem und einer sehr leckeren Currywurst mit Brötchen begab ich mich dann in den schattigen Teil der Tribüne.

Das Wappen der Concordia an einer Wand.

Das Wappen der Concordia an einer Wand.

Das folgende Spiel hat beim Zuschauen Spaß gemacht, auch wenn die ersten 75 Minuten trotz gutem Spiel beider Mannschaften recht ereignislos waren. Innerhalb weniger Minuten gelang den Gästen aus Marl ein Doppelschlag zur 0:2-Führung. Die ersten Fans der Wiemelhausener verließen auf Grund der schlechten Aussichten bereits die Anlage, doch ab der 87. Minute entwickelte sich eine mit drei Toren in vier Minuten sehr kuriose Endphase, aus der die Concordia den ersten Westfalenliga-Sieg ihrer Historie errang. Ein schöner Ground und ein Spiel, wie man es nicht häufig sieht. Oder kurz: ein rundum erfreulicher „Hopp“.

Mehr Fotos: https://www.facebook.com/Tikus09Blog/photos/?tab=album&album_id=933039040133976

21.08.2016: Mengede 08/20 – SV Horst-Emscher 08

21.08.2016
BZA im Volksgarten
Mengede 08/20 – SV Horst-Emscher 08 1:2
Westfalenliga Staffel 2
Zuschauer: 150 (Auslastung: 3,00%)/Gäste: ~35 (23,33%)

BZA im Volksgarten

BZA im Volksgarten

Ein Ground, der auf Grund seiner Lage schon länger auf meiner To-Do-Liste stand. Dieser Ground (und die Kunstrasenanlage nebenan) liegen nämlich im Volksgarten Mengede in Dortmund. Das heißt, man sollte ein paar Schritte zu Fuß einplanen, um ein Spiel hier zu sehen. Aber es lohnt sich! Zwar hat die Anlage mit Sicherheit schon bessere Tage gesehen (die dreistufigen Stehränge auf der einen Geraden sind inzwischen grün gewachsen, Laufbahn

Die Stufenstehplätze werden langsam von der Natur zurück erobert.

Die Stufenstehplätze werden langsam von der Natur zurück erobert.

auch nicht mehr wirklich in gutem Zustand usw.), aber diese „Zurückeroberung“ durch die Natur hat was.
Insgesamt haben sich zu der Begegnung der Mengeder gegen den in Gelsenkirchen beheimateten Verein Horst-Emscher 150 Zuschauer in die BZA im Volksgarten verlaufen und haben ein eher unterdurchschnittlichen Westfalenliga-Kick gesehen. Wie viele der Zuschauer den weiten Weg aus Gelsenkirchen nach Dortmund ( 😉 ) auf sich genommen haben, kann ich leider nur sehr schwer schätzen, da nur wenige Zuschauer Fanartikel der Vereine trugen. Ich würde aber ganz grob schätzen, dass es etwa 30 Gelsenkirchener waren.
Die familiäre Ausrichtung des Vereins („(M)Ein Verein für die ganze Familie“) hat sich auch bei der Atmosphäre bemerkbar gemacht. Hat (trotz des schwachen Spiels) Spaß gemacht.

Weitere Fotos: https://www.facebook.com/Tikus09Blog/photos/?tab=album&album_id=917230915048122