22.09.2019: DJK Eintracht Borbeck 1967 – BF Bergeborbeck 1968 II

22.09.2019
Sportplatz Don-Bosco-Gymnasium
DJK Eintracht Borbeck 1967 – BF Bergeborbeck 1968 II 5:2
Kreisliga C Essen 1 (7/12, 58,33%)
Zuschauer: ~50 (Auslastung: 25,00%) // Gäste: ~10 (20,00%)

Es war mal wieder an der Zeit für einen sonntäglichen Doppler. Das Nachmittagsspiel war fest geplant, so wurde nur noch etwas gesucht, was zeitlich mit diesem passt. So fiel die Wahl auf Eintracht Borbeck, die am Don-Bosco-Gymnasium spielen. Ein Platz mit sehr merkwürdigen Abmaßen und zwischen Auslinie und Wand teilweise nicht mal einem Meter. Für Zuschauer gibt es auf einer Seite einen Bereich, der etwa die halbe Spielfeldlänge breit ist, jedoch stehen die meisten Zuschauer (die Anhänger der Eintracht) im Hintertorbereich des südlichen Tores. Die Kapazität wird bei europlan-online.de mit gerade einmal 200 angegeben.

Doch der Ground war nicht das einzige kuriose an diesem Spiel. So ging mit den Ballfreunden der Außenseiter mit einer 1:2 Führung in die Halbzeit. Eintracht war einfach ungefährlich und die BF schossen mit einem Traumtor das 0:1 und gingen etwa zehn Minuten nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich wieder in Führung. Doch nach der Pause drehte die Eintracht das Spiel innerhalb von nur zehn Minuten und konnte bis zum Schluss sogar noch zwei Tore drauf legen. Bei den Ballfreunden war am Ende auch einfach die Luft raus.

Mehr Fotos: FB-Link

29.08.2019: SC Werden-Heidhausen 1887 – DJK Blau-Weiß Mintard 1950

29.08.2018
Sportpark Löwental
SC Werden-Heidhausen 1887 – DJK Blau-Weiß Mintard 1950 1:4
Kreispokal Essen (1. Runde, VII. vs. VI.)
Zuschauer: ~80 (Auslastung: 1,60%) // Gäste: ~25 (31,25%)
__________________________
Bezirksliga Niederrhein 6: 15/19 (78,95%)

Die erste Runde des Essener Kreispokals wurde in der letzten Augustwoche ausgespielt und mich zog es zum Duell Bezirksliga gegen Landesliga – Werden-Heidhausen gegen Mintard. Die Mülheimer Gäste – der einzige Mülheimer Verein im Kreis Essen – sind letzte Saison in die sechste Liga aufgestiegen, während die Gastgeber aus dem Essener Süden in die siebte Liga aufstiegen. Rollen sind also einigermaßen klar verteilt. So sah das Spiel dann auch über weite Strecken aus. Mintard kontrollierte und erzielte früh das Führungstor. Die Landesligisten ließen sich aber immer wieder zu Fehlern hinreißen, wodurch Werden auch nach vorne spielen konnte. Nach 25 Minuten fiel dann das 0:2, welches Mintard etwas mehr Sicherheit geben konnte. Mit dem Halbzeitpfiff knallte ein Werdener den Ball an die Unterkante der Latte, von wo aus dieser ins Tor sprang. 1:2 also zur Pause. Nach der Pause war das Spiel dann kurzzeitig etwas offener, jedoch sorgte ein Doppelpack nach etwa 70 Minuten für die Entscheidung für Mintard. Danach passierte auch nicht mehr viel, was im Gedächtnis blieb.

Die Sportanlage in Essen-Werden befindet sich zwischen Bahn und Ruhr und besteht aus einem Kunstrasenplatz mit einer dreispurigen Laufbahn und einem Kunstrasenkleinfeld nebenan. Dazu kommt noch ein Beachvolleyball-Bereich und eine Sporthalle. Das Hauptfeld bietet auf der Straßenseite acht unüberdachte Stufen Ausbau, die Gegenseite wird durch einen Erdwall zum Kleinfeld und den Beachvolleyballern abgegrenzt. In der Kurve befindet sich das moderne Vereinsheim und die Sporthalle. Recht schicke Anlage, die bei der Bahnhofsnähe hätte viel früher besucht werden können.

Mehr Fotos: FB-Link

03.05.2019: SuS Haarzopf 1924 II – DJK Franz-Sales-Haus Essen 1978

03.05.2019
Sportplatz Föhrenweg
SuS Haarzopf 1924 II – DJK Franz-Sales-Haus Essen 1978 9:1
Kreisliga C Essen 1
Zuschauer: 64 (Auslastung: 6,40%) // Gäste: nicht erkennbar
Kreisliga A Essen 2: 6/18 (33,33%)


Mal wieder im Essener Süden (auch wenn die C 1-Liga bei fupa.net als „Nord“ bezeichnet wird), wo das Duell des zweiten gegen den zwölften der Kreisliga C am Freitagabend ausgetragen wurde. Vorzeichen waren also eindeutig, das Hinspiel endete auch 10:0 für den heutigen Gastgeber, doch die Kicker des Franz-Sales-Haus verteidigten in der ersten Halbzeit gut genug, um ein 0:0 zu halten.  Die SuS hatte zwar Chancen ohne Ende, aber zählbares kam dabei nicht herum. Das sollte sich dann in der zweiten Hälfte aber schnell ändern, nachdem in der 49. Minute endlich das 1:0 gefallen ist. Am Ende stand ein völlig verdientes 9:1 auf der Anzeigentafel.

Der Sportplatz Föhrenweg bietet ein wenig Ausbau. Zum einen gibt es einen überdachten Bereich mit zwei Stufen, welcher sich an die angrenzende Sporthalle anschließt, zum anderen noch einen überdachten und höherliegenden Bereich vor dem Vereinsheim. Auf der Gegengerade ist eine Tartanbahn und die Anzeigentafel zu finden.

Mehr Fotos: FB-Link

23.01.2019: TuS Essen-Margarethenhöhe 1926 – Gehörlosen TSV Essen 1910

23.01.2019
TuSEM-Sportzentrum Fibelweg
TuS Essen-Margarethenhöhe 1926 – Gehörlosen TSV Essen 1910 7:1
Testspiel
Zuschauer: 9 (Auslastung: 0,45%) // Gäste: 4 (44,44%)
Bezirksliga Niederrhein 6: 9/18 (50,00%)

Bei -2°C und Schnee wohl eines der wenigen Spiele, die am Niederrhein stattgefunden haben. Auf einer Sportanlage ohne jeden Ausbau mit einer zweispurigen Laufbahn (auf der einen Gerade sind es vier Spuren) drum. Dazu ein Testspiel eines Bezirksligisten gegen einen B-Ligisten… aber hey, Fußball. Und dazu noch der große Name TuSEM (auch wenn das nicht an den Fußballern liegt, sondern am Handball).

Mehr Fotos: FB-Link

06.11.2018: FSV Kettwig 1951 – RuWa Dellwig 1925

06.11.2018
Sportanlage Ruhrtal
FSV Kettwig 1951 – RuWa Dellwig 1925 0:2
Kreispokal Essen
Zuschauer: 50 (Auslastung: 2,00%) // Gäste: ~15 (30,00%)

Kreispokal Essen, der Norden zu Besuch im Süden. Zwei A-Ligisten aus den verschiedenen Staffeln, welche beide recht weit oben in ihrer Liga stehen, verspricht ein nettes Spiel. Das wurde es dann auch.
Ground hat ein wenig Ausbau auf der einen Seite, aber nichts weltbewegendes… im Tageslicht hätte man hier einige gute Fotomotive gehabt, aber ich mach das Ding hier natürlich im Kreispokal bei Flutlicht… 🤷🏼‍

Mehr Fotos: FB-Link

04.03.2018: TuS Essen-West 1881 – DJK TuS Holsterhausen 1921

04.03.2018
Eberhard-Piekenbrock-Stadion
TuS Essen-West 1881 – DJK TuS Holsterhausen 1921 7:1
Bezirksliga Niederrhein 2
Zuschauer*innen: 100 (Auslastung: 4,00%) // Gäste: ~15 (15,00%)
Ground: 161 // Bezirksliga Niederrhein 2: 4/18

Spiel Nummer 3 an diesem Sonntag. Bezirksliga und ein Stadtinternes Duell. Dazu ging es zum Eberhard-Piekenbrock-Stadion (wobei hier mal wieder die Bezeichnung „Stadion“ etwas übertrieben ist). Dieses bietet auf der Eingangsseite eine erhöhte Terrase des Vereinsheims über etwa die halbe Spielfeldlänge. Diese zieht sich noch etwas auf die eine Hintertorseite. Die andere Spielfeldhälfte bietet noch einen Block mit fünf Stufen. Die Gegenseite kommt mit einer Stufe daher – und dem etwa fünf Meter höher liegenden Parkplatz des angrenzenden Discounters für Lauschepper… vielleicht sollte man sich mal mit dem Filialleiter dort verständigen, dass da ein Sichtschutz an den Zaun kommt.

Das Spiel war dann leider wieder nicht so spannend. Auf dem Weg zur ersten Ecke auf meiner Fotorunde gab es einen Freistoß, der auch direkt für das 1:0 sorgte. Bis zur Pause stellte man auf 3:0. Hätte aber locker 5 oder 6:0 stehen können. Die Holsterhauser konnten mit dem Landesligaabsteiger einfach zu keiner Sekunde mithalten. So ging es dann auch in der zweiten Halbzeit weiter. Den Schlusspunkt der Partie markierte dann aber doch die DJK, indem sie kurz vor Abpfiff doch noch den Ehrentreffer zu 7:1 erzielten. Den Spielern wird es aber wahrscheinlich eher egal gewesen sein.

Mehr Fotos: https://www.facebook.com/Tikus09Blog/photos/?tab=album&album_id=1394619797309229