17.08.2019: TV Jahn Hiesfeld 1906 – SV 09/35 Wermelskirchen

17.08.2019
Sportzentrum Hiesfeld / Stadion Am Freibad
TV Jahn Hiesfeld 1906 – SV 09/35 Wermelskirchen 4:0
Landesliga Niederrhein 1 (8/18, 44,44%)
Zuschauer: 60 (Auslastung: 0,80%) // Gäste: ~15 (25,00%)

Nach über einem Monat ging es endlich mal wieder zum Fußball. Und dafür ging es zum Oberliga-Absteiger TV Jahn Hiesfeld aus Dinslaken. Vor über zwei Jahren sollte hier eigentlich schon ein Spiel besucht werden, doch damals spielte man gegen den SC West aus Düsseldorf, welcher ebenfalls in der Saison 2018/19 aus der Oberliga abstieg, auf dem Kunstrasenplatz an der Dorfstraße. Doch dieses Mal sollte es dann endlich mit dem Stadion klappen. Der von einer Laufbahn umgebenen Rasenplatz bietet auf der einen Seite zehn Stufen, auf der anderen Seite wird eine mobile Sitztribüne für die Heimspiele des TV Jahn aufgebaut. Die Kurven bilden ansteigende Rasenwälle, um die Höhe der zehn Stufen auf der einen Seite auszugleichen. Parallel zum Bundesliga-Auftakt und bei nicht ganz so gutem Wetter verirrten sich nur etwa 60 Zuschauer auf die Anlage (offizielle Angabe, habe selber nicht gezählt, würde aber auch so 60-70 schätzen), wodurch es schon ziemlich leer wirkte. Da spielte natürlich neben dem Profi-Gekicke im TV auch noch die weite Anreise der Gäste mit rein.

Das Spiel war eher denkwürdig. Es ging hin und her, Chancen auf beiden Seiten, die sich größtenteils durch schlechte Abwehrarbeit ergaben, aber auch durch schlechte Sturmleistungen größtenteils kläglich vergeben wurden. Nicht wirklich Landesliga-Niveau, was sich da zeigte. Nach rund 60 Minuten sorgte dann jedoch ein sehenswerter Schuss für die Führung der Gastgeber. Bei diesen ist im Anschluss auch endlich der Knoten geplatzt und den Bezirksliga Aufsteigern aus Wermelskirchen ging langsam die Luft aus. Als Schiedsrichterin Christina Junkers dann zum Schlusspfiff ansetzte, lag der Ball zum vierten Mal im Netz hinter dem Wermelskirchener Schlussmann. Am Ende ein verdienter Sieg, auch wenn er meiner Meinung nach etwas zu hoch war.

Mehr Fotos: FB-Link

12.05.2019: Rot-Weiß Selimiyespor Lohberg 1990 – SV Fortuna Bottrop 1932

12.05.2019
BZA Lohberg Zum Fischerbusch
Rot-Weiß Selimiyespor Lohberg 1990 – SV Fortuna Bottrop 1932 0:5
Bezirksliga Niederrheim 4
Zuschauer: 15 (Auslastung: 1,50%) // Gäste: ~10 (66,67%)
Bezirksliga Niederrhein 4: 14,5/18 (80,56%)

Fortuna auswärts beim abgeschlagenen Tabellenletzten… auf Asche ohne alles. Dazu noch Fortunen, die den Gegner scheinbar unterschätzten und sich anfangs schwer taten. Am Ende dann doch ein 5:0-Auswärtssieg, was vorerst Platz 5 in der Liga bedeutet. Für RWS ändert sich nichts, man ist mit 3 Punkten aus 31 Spielen aber sowieso schon lange abgestiegen.

Mehr Fotos: FB-Link (okay, ist nur ein Foto mehr)

28.10.2018: SuS 09 Dinslaken – SV Fortuna Bottrop 1932

28.10.2018
BZA Voerder Straße
SuS 09 Dinslaken – SV Fortuna Bottrop 1932 3:2
Bezirksliga Niederrhein 4
Zuschauer: ~60 (Auslastung: 0,75%) // Gäste: ~25 (41,67%)

Fortuna auswärts… und das auf einer geilen Anlage in Dinslaken. Beide Seiten haben Ausbau in Form von Stufen, insgesamt würden rund 8000 Zuschauer hier Platz finden. Jedoch wird das in der Bezirksliga so schnell nicht passieren. Offiziell waren sogar nur 30 Zuschauer da, was jedoch meiner Meinung nach völlig falsch war (alleine über 20 Fortunen waren ja schon da). Über das Spiel will ich nichts schreiben, da ich hier nicht fluchen will… nur so viel: der schlechteste Mann auf dem Feld kam aus dem Fußballkreis Rees-Bocholt…

Mehr Fotos: FB-Link

Edit: Wer die Anlage noch nicht hat, sie aber im jetztigen Zustand noch machen will, sollte sich beeilen, denn bis 2020 soll sie renoviert bzw. zurückgebaut werden. Siehe: noch ein FB-Link

19.03.2017: TV Jahn Hiesfeld – SC Düsseldorf-West

19.03.2017
Sportzentrum Hiesfeld / Sportplatz Dorfstraße
TV Jahn Hiesfeld – SC Düsseldorf-West 4:1
Oberliga Niederrhein
Zuschauer: 100 (Auslastung: 4%) // Gäste: 7 (7%)

Stufen am „Sportzentrum Hiesfeld / Sportplatz Dorfstraße“

Nach längerer Zeit ging es mal wieder zu einem Oberligaspiel. Das letzte, welches ich besuchte, war das Gastspiel des heutigen Gastgebers in Homberg Ende November 2016. Wurd also mal wieder Zeit. Ab mit dem Auto nach Dinslaken und vor Ort feststellen, dass auf Grund der Regenfälle am Vortag nicht im Stadion Am Freibad, sondern etwa 50 Meter weiter auf dem Kunstrasenplatz an der Dorfstraße gespielt wird. Bitter, aber man konnte es jetzt nicht mehr ändern. Der Sportplatz an der Dorfstraße verfügt über einen vierstufigen „Ausbau“ (ist eigentlich das falsche Wort dafür) über circa die Hälfte der Gerade. Dafür, dass das Spiel so kurzfristig verlegt wurde, war die Organisation aber gut. Habe es bei Amateurvereinen auch schon anders erlebt.

Der Platz.

Der Gastgeber war von Anfang an spielbestimmend. Nach 10 Minuten konnten sie auch das erste Man den Ball in das Netz hinter dem West-Schlussmann befördern. Von West kam nicht so ganz viel und wenn, dann war es nur verbaler Natur. Kannte ich ja bis jetzt nicht anders von West, wobei es mir dieses Mal extrem aufgefallen ist. Nach gut 35 Minuten erhöhten die Dinslakener per Strafstoß (der im Gegensatz zu einer Situation vorher, wo es keinen gab, keiner war)dann aus 2:0, was auch der Pausenstand war. Nach der Pause war spielerisch auch mehr von den Gästen zu sehen. Nach 65 Minuten wurde der Sturmdrang ihnen dann aber auch zum Verhängnis, als ein Hiesfelder den Ball am eigenen Strafraum klärte und so einen Konter von zwei Stürmern gegen den West-Torwart einleitete. Und das Motto der Westler sollte an diesem Sonntag sein „erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu“, denn bei dem 4:0 ging der Ball vom Innenpfosten ins Tor. Wenige Minuten danach konnte wenigstens der Ehrentreffer – per Strafstoß – erzieht werden. Jedoch ging der Sieg der Hiesfelder auch in dieser Höhe für mich in Ordnung.

FB-Fotoalbum: https://www.facebook.com/pg/Tikus09Blog/photos/?tab=album&album_id=1095149197256292