07.05.2017: Altona 93 – Buxtehuder SV

07.05.2017
Adolf-Jäger-Kampfbahn
Altona 93 – Buxtehuder SV 1:1
Oberliga Hamburg
Zuschauer: 698 (Auslastung: 8,3%) // Gäste: nicht erkennbar

Adolf-Jäger-Kampfbahn

Nach dem Besuch der Rudi-Barth-Sportanlage ging es zum eigentlich geplanten Spiel des Hamburg Wochenendes: Altona 93 gegen den Buxtehuder SV in der Oberliga Hamburg. 2. gegen Letzter. Fast schon eine Garantie für viele Tore, dazu ein schönes altes, sehr traditionelles Stadion und eine mehr als sympathische Fanszene des Heimvereins. Die Adolf-Jäger Kampfbahn besitzt eine überdachte Sitzplatztribüne, welche von unüberdachten Stehplätzen nach links und rechts umrandet wird. Die Gegengerade sowie eine Hintertorseite sind ebenfalls mit Stehstufen ausgebaut. Die andere Hintertorseite besteht aus einem mit Gras gewachsenem Erdwall, der als irgendwas zwischen Steh-, Sitz- und Liegetribüne genutzt wird. Die Fanszene der Altonaer ist im politisch linken Spektrum zu Hause, wodurch man viele Punks und andere linke Szenen im Stadion findet. Familien mit Kindern runden das Publikum ab. Alles sehr friedlich und Familiär. Nebenher fand noch ein Spendenlauf mit mehreren Kindern im Stadion statt.

Die Gegengerade etwa eine dreiviertel Stunde vor dem Anpfiff.

Die Jungs in weiß-rot-schwarz hatten die bessere Startphase und belohnten sich dafür auch in der 18. Minute. Danach wurde das Spiel aber deutlich ausgeglichener und Buxtehude hatten auch ein paar Chancen, doch die Torhüter auf beiden Seiten mit einem guten Spiel, allerdings wurden sie auch selten richtig gefordert. So ging es mit einem 1:0 in die Kabine. Nach der Pause wurde das Spiel etwas ruppiger und der Schiedsrichter musste die ersten Karten verteilen, was dafür sorgte, dass die Buxtehuder ab der 58. Minute, dank einer gelb-roten Karte, in Unterzahl waren. Doch das sorgte nicht dafür, dass der Tabellenzweite mehr Druck ausüben konnte, sondern eher im Gegenteil. Der BSV wurde immer mehr zur besseren Mannschaft und schaffte in der 71. Minute den verdienten Ausgleich. die restlichen 20 Minuten waren ein Chancenfest, bei welchem Altona mehr und auch bessere Chancen aufwies, aber Buxtehude auch immer wieder gefährlich im Strafraum der Hamburger auftauchte. Aber die oben bereits gelobten Torhüter wehrten alles ab, was auf ihr Tor kam, sodass es nach 90 Minuten immer noch 1:1 hieß. Ein erkämpfter Punkt der Underdogs, der aber leider im Abstiegskampf zu spät kam.

Wenn ich wieder mal in Hamburg bin, werde ich mir wahrscheinlich wieder ein Spiel von Altona 93 ansehen, wenn es die Zeit zulässt. Sehr sympathischer Verein, sehr cooler Ground und leckere Ruhrpott-Currywurst in Hamburg. Was will man mehr?

FB-Fotoalbum: https://www.facebook.com/pg/Tikus09Blog/photos/?tab=album&album_id=1153042414800303

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s