28.03.2017: Wuppertaler SV – Rot-Weiss Essen

28.03.2017
Stadion am Zoo
Wuppertaler SV – Rot-Weiss Essen 2:3
Niederrheinpokal (Halbfinale)
Zuschauer: 13.003 (Auslastung: 56,37%) // Gäste: ~3.000 (23,07%)

Die Schildwand der Haupttribüne des Stadions am Zoo mit Wupper und Schwebebahn. (mit neuem Tikus09-Wappen)

Mein inzwischen dritter Besuch des Wuppertaler Stadions am Zoo stand am Dienstag Abend an. Das erste Pflichtspiel, welches ich dort sehen sollte (vorher zwei Testspiele des BVB gegen Betis Sevilla und den WSV), und direkt eine der interessantesten Paarungen, die man dort sehen kann. Es ging nämlich gegen die „Nachbarn“ aus Essen. Okay, eigentlich liegen zwischen den beiden Stadien rund 29 Kilometer Luftlinie… Die Paarung, die vor ein paar Jahren bei Sport1 als „S9-Derby“ bezeichnet wurde (die beiden Städte werden durch die S-Bahnlinie S9 verbunden) elektrisierte auf jeden Fall die Massen. Rund 13.000 Zuschauer, davon rund 3.000 Essener, fanden den Weg an den Zoo und beide Seiten haben ihr Team lautstark supportet. Traditionsvereine halt.

Das Stadion am Zoo besticht durch sein äußeres Erscheinungsbild. Sowohl die Schildwand der Haupttribüne, als auch das Stadiongebäude an der Nordseite sind schön anzusehen und etwas besonderes. Im Stadion selber ist die Nostalgie leider etwas verloren gegangen, da man in den 1990ern die Haupttribüne und in den 2000ern die beiden Hintertortribünen modernisiert und diese näher an das Spielfeld gezogen hat. Zuvor waren eine Laufbahn und eine Radrennbahn (welche jedoch in den 1970ern bereits zu Teilen abgetragen wurde) zwischen den Zuschauern und dem Spielfeld. Gerade einmal die Gegengerade ist noch „alt“ und dementsprechend auch relativ weit weg vom Spielgeschehen.

Essener Pyroaktion zu Beginn der zweiten Halbzeit.

In der ersten Halbzeit war das Spiel eher träge. Es gab zwar die ein oder andere Strafraumaktion und den ein oder anderen Schuss, aber nichts wirklich gefährliches. Die zweite Halbzeit begann dann etwas verzögert, weil auf der Südtribüne (Gästeblock) einiges an Pyrotechnik zündeten. Da dort auch ein paar auf das Spielfeld geworfen wurde (ich werde nie verstehen, wieso man das auf das Feld wirft) und einiges an Rauch entstand, entschied der Schiri ein wenig abzuwarten. Anschließend gab es eine sehr interessante zweite Halbzeit, die ziemlich genau das Gegenteil der ersten war. Erst ein Wupptertaler Pfostenschuss kurz nachdem ich sagte, dass das ein langweiliges 0:0 nach 120 Minuten wird und knapp eine Minute später das 1:0 für Wupptertal. Gut, dass ich im Stadion war und nicht auf das Spiel Wetten konnte… Die nächsten rund zehn Minuten brach bei den Wupptertaler Spielern aber die Konzentration ab, sodass Essen drei Tore in kurzer Zeit schießen konnten. Eine Viertelstunde vor Schluss schaffte Wuppertal noch den Anschlusstreffer, war aber anschließend zu ungefährlich, um sich noch in die Verlängerung zu retten. Essen hingegen hatte noch eine richtig gute Chance, bei der der Ball nach einer Drehung nur die Queerlatte küsste und ein anderer Angreifer mit dem Kopf nicht gut genug dran kam. Am Ende ein glücklicher aber verdienter Sieg der Essener.

FB-Fotoalbum: https://www.facebook.com/Tikus09Blog/photos/?tab=album&album_id=1102504606520751

Advertisements

2 Gedanken zu “28.03.2017: Wuppertaler SV – Rot-Weiss Essen

  1. Hey, nimm als Tag nur „Rot-Weiss Essen“ und „RWE“. Das „1907“ ist ehrenhaft, danach sucht hier aber keiner 🙂 Schöner Artikel.

    • Ich muss meine Vereins-Tags sowieso alle mal „normalisieren“. Sucht ja auch niemand nach „BV Borussia 09 Dortmund“ oder „Essener TB Schwarz-Weiß 1900“. Weiß auch nicht, wieso ich damals damit angefangen habe. 😀
      Aber danke für den Tipp.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s