21.03.2017: SC Phönix Essen 1920 – ESC Rellinghausen

21.03.2017
Helmut-Rahn-Sportanlage Platz 2
SC Phönix Essen 1920 – ESC Rellinghausen 2:1
Kreispokal Essen
Zuschauer: 100 (Auslastung: 6,67%) // Gäste: 35 (35%)

Die Helmut-Rahn-Sportanlage fast komplett in einem Bild (links Platz 2, rechts Platz 3, im Hintergrund rechts ist der Hauptplatz mit seiner Tribüne zu erahnen (aber wirklich nur erahnen))

Dienstag Abend, man will Fußball gucken, aber nicht weit fahren, und findet in Essen-Frohnhausen ein Spiel im Kreispokal auf einem Platz der Helmut-Rahn-Sportanlage. Natürlich ist der einzige wirklich interessante Platz dieser Anlage der Hauptplatz mit seinem Naturrasen und Tribüne, jedoch findet auf diesem kein Ligabetrieb statt. Hin und wieder wird mal ein Spiel eines Vereins aus dieser Gegend im Niederrheinpokal darauf ausgetragen (z.B. das Spiel der Tgd. Essen-West gegen Rot-Weiss Essen vor einigen Jahren). Neben diesem Hauptplatz und den beiden Kunstrasenplätzen ohne Ausbau, dafür mit Bahnverkehr quasi über die Plätze (Platz 2 wird genutzt von SC Phönix und Türkiyemspor, Platz 3 von VfB Frohnhausen) verfügt die Anlage noch über ein Aschekleinfeld, zwei Sporthallen sowie einem Handball-Leistungszentrum (auf dem Parkplatz standen auch einige Fahrzeuge des Essener Handballzweitligisten TuSEM und Handballinteressierte kennen den Namen Phönix Essen ja auch aus der Bundesliga) und Tennisplätze. Außerdem soll laut Wikipedia auch eine „Rollsport-Arena“ Teil der Sportanlage sein, welche ich wahrscheinlich als normale Sporthalle gesehen habe. Hauptsächlich habe ich den Ground aber des Namens wegen mitgenommen. 😉

Platz 2 mit S1 im Hintergrund

Das Spiel des SC Phönix (Kreisliga A Essen-Nord) gegen den ESC Rellinghausen (Langesliga Gruppe 2) ging munter los. Die Spieler des Phönix gingen von Beginn an mit Vollgas zur Sache und waren auch die Mannschaft, die sich die Chancen heraus spielte. Spielerisch sah es bei den Rellinghäusern aber flüssiger aus, nur kamen sie so nicht zu Chancen. Nach gut 20 Minuten schossen die Kreisliga-Spieler dann verdient das 1:0, was auch der Pausenstand sein sollte. Ich dachte mir zu diesem Zeitpunkt, dass Phönix bestimmt irgendwann einbrechen wird und der ESC das Spiel dreht, jedoch waren sie nach der Pause genauso „frech“ wie in der ersten. Dies wurde auch knapp 10 Minuten nach Wiederanpfiff mit dem 2:0 belohnt. Kurz danach kam dann der Anschlusstreffer des ESC, was diesem wieder etwas Auftrieb gab, jedoch verhinderte Phönix weitgehend Torschüsse. Gegen Ende merke man auch ein wenig, dass beim SC Phönix ein bisschen die Luft raus war, jedoch kämpften sie weiter und zogen letzten Endes verdient in das Finale des Essener Kreispokals ein.

FB-Fotoalbum: https://www.facebook.com/pg/Tikus09Blog/photos/?tab=album&album_id=1096879653749913

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s