02.03.2017: SG Kupferdreh-Byfang 2012 – SC Velbert 2003 II

02.03.2017
Wilhelm-Haneke-Stadion
SG Kupferdreh-Byfang 2012 – SC Velbert 2003 II 2:1
Testspiel
Zuschauer: 18 (Auslastung: 0,36%)//Gäste: 3 (16,66%)

Das markante Stadiongebäude, in welchem sich u.a. eine Turnhalle befindet.

Das markante Stadiongebäude, in welchem sich u.a. eine Turnhalle befindet.

Ursprünglich war eine Kreispokalpartie in Dortmund geplant, jedoch habe ich kurzfristig umgeplant und ein Testspiel in Essen besucht. War einfacher für mich zu erreichen und der Ground hat mich im Internet bereits sehr neugierig gemacht. Normalerweise kann man sich auf Kreisebene bei Grounds, die das Wort „Stadion“ in sich tragen, nie so sicher sein, ob es einfach nur maßlose Übertreibung ist oder zutrifft. Letzteres passiert zugegebenermaßen eher selten. Beim Wilhelm-Haneke-Stadion in Essen Kupferdreh aber trifft es zu, da es an beiden Geraden Ausbau hat und hinter dem einen Tor einen Erdwall mit ein paar Bänken drauf. Zu Zeiten des Internets gibt es ja glücklicherweise die Möglichkeit sich Bilder anderer Groundhopper anzusehen. Dort fällt beim Wilhelm-Haneke-Stadion sofort das markante Stadiongebäude auf. Zugegebenermaßen kann man das nicht unbedingt als „Ausbau“ sehen, jedoch macht es dieses Stadion zu etwas besonderem. Auf Höhe der Straße ist auch eine Art Balkon über die komplette Länge des Gebäudes. Darunter befindet sich noch ein gepflasterter Weg auf Höhe des Spielfeldes. Auf der Gegengerade befinden sich Stufen, am einen Ende sieben, bis zum anderen Ende reduzieren sie sich auf zwei. Insgesamt ergibt sich so eine Kapazität von etwa 5.000 Zuschauern (Quelle: europlan-online.de). Die Spielfläche ist Kunstrasen.

Bänke im Erdwall.

Bänke im Erdwall.

Den größten Teil des Spiels verfolgte ich von einer der Bänke ganz oben auf dem Erdwall hinter dem Tor, außerhalb der Schussreichweite der Spieler. Die SG Kupferdreh-Byfang hat ihre in neongelb gekleideten Gäste zu Beginn dominiert und schoss nach knapp zehn Minuten verdient das 1:0. Die zweite Mannschaft des SC Velbert (ebenfalls Kreisliga A, allerdings im Kreis Wuppertal-Niederberg) brauchte noch einige Zeit um richtig ins Spiel zu finden. Nach knapp 25 Minuten konnte man dann von einer sehr ausgeglichenen Partie sprechen mit Chancen auf beiden Seiten. Jedoch blieben diese erstmal ungenutzt, sodass es mit 1:0 in die Pause ging. Nur wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff konnten die Gäste dann aber ausgleichen, was jedoch nur zehn Minuten anhielt. Ein langer Ball auf einen Stürmer, welcher diesen dann im Tor unter brachte, führte zum 2:1 Endstand. Das Ergebnis ging letzten Endes in Ordnung, da die Kupferdreher insgesamt leicht besser waren. Insgesamt war das Spiel aber für zwei Kreisligamannschaften sehr ansehnlich. Zumindest nach ein paar Altbier.

Mehr Bilder: https://www.facebook.com/Tikus09Blog/photos/?tab=album&album_id=1079722915465587

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s