19.11.2016: Rot-Weiss Essen U19 – Viktoria Köln U19

19.11.2016
Stadion in Sportpark Am Hallo
Rot-Weiss Essen U19 – Viktoria Köln U19 3:2
A-Junioren Bundesliga West
Zuschauer: 150 (Auslastung: 3,95%)/Gäste: 5 (3,33%)

Tribüne des Stadions und Kraftraum (rechts)

Tribüne des Stadions und Kraftraum (rechts)

Fast zwei Jahre nach meinem ersten und bis letzten Samstag letzten Besuch des Stadions im Sportpark Am Hallo (damals Testspiel des RWE gegen die zweite Mannschaft des BVB) führte mich mein Weg wieder nach Essen Stoppenberg (in der Zwischenzeit war ich ein paar mal in der benachbarten Sporthalle um die Handballer des TUSEM zu sehen, daher ist der Weg bekannt). Ein Groundhopping-Kollege brauchte diesen Ground noch und mein einziger Termin dieses Wochenende war Borussia Dortmund gegen Bayern München am Abend. Also ab mit dem Auto nach Stoppenberg, welches – dafür dass es gar nicht mal so weit von mit entfernt ist – sehr schlecht mit Bus und Bahn zu erreichen ist. Da es bei einem Jugendspiel aber sowieso kein Bier gibt (zumindest keins mit Alkohol), war es sowieso egal.

Der Tribünengang ist mit Tartan ausgelegt.

Der Tribünengang ist mit Tartan ausgelegt.

Wie auch schon bei meinem ersten Besuch dieses Grounds ließ das Wetter zu wünschen übrig, aber dieses mal war es wenigstens nicht so arschkalt wie im Januar 2015. Dennoch war ich froh, dass das Stadion eine überdachte Tribüne besitzt. Das Spiel brauchte recht lange, um Fahrt aufzunehmen, wobei die Essener das spielbestimmende Team waren, aber dennoch keine richtigen Chancen erspielen konnten. Nach knapp einer halben Stunde kam es dann nach einer Ecke, welche vorerst geklärt schien, zur ersten richtig guten Torchance und auch zum ersten Tor der Partie. Kopfball zum 1:0. Kurz danach konnte Köln glücklich nach einem Konter ausgleichen. Danach dümpelte das Spiel der Halbzeitpause entgegen. Aus dieser kam Köln besser und schoss nach 60 Minuten das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:2. Dieses ist nach einem Freistoß gefallen, bei dem ich mir nicht sicher bin, ob da noch ein Angreifer dran war oder die Flanke direkt in das Tor flog. Ist ja auch egal, drin ist drin. Die Essener waren auch in der Folge nicht wirklich gefährlich, glichen nach 80 Minuten aber durch ein sehenswertes Tor aus. Volley nach Freistoß aus einem spitzen Winkel. Und kurz darauf fiel das 3:2 für Essen. Der Stürmer ließ seinen Gegenspieler aussteigen und schob den Ball am Torwart vorbei in das Tor. Ein Unentschieden wäre am Ende vielleicht das gerechtere Ergebnis gewesen und hätte die 5 Köln-Fans im Stadion mehr gefreut. Die 145 Essener jedoch hat der Heimsieg mehr gefreut.

Mehr Fotos: https://www.facebook.com/pg/Tikus09Blog/photos/?tab=album&album_id=997362853701594

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s