24.07.2016: DJK Eintracht Dorstfeld – TSC Eintracht Dortmund

24.07.2016
Sportplatz Am Wasserfall
DJK Eintracht Dorstfeld – TSC Eintracht Dortmund 1:6
Testspiel
Zuschauer: 60 (Auslastung: 2,40%)/Gäste: ~10 (16,66%)

Sportplatz Am Wasserfall mit angrenzender Sporthalle und Vereinsheim.

Sportplatz Am Wasserfall mit angrenzender Sporthalle und Vereinsheim während des Testspiels der Damenmannschaft der DJK Eintracht.

Sommerpause – die Zeit der Testspiele. Am frühen Sonntag morgen (also so gegen halb zehn) ging die Suche nach einem interessanten Spiel, möglichst auf einem bisher noch nicht besuchten Ground los. Eingeschränkt wurde ich nur von meiner Unlust länger als 90 Minuten mit dem Zug für 90 Minuten Fußball zu fahren. So ging die Suche im Ruhrgebiet los. Unzählige Postleitzahlbereiche – okay, eigentlich nur die von Duisburg, Essen, Bochum und Dortmund – in den „Matchkalender“ bei fussball.de eingegeben und letzten Endes bei dem Duell zweier Dortmunder Eintrachten hängen geblieben. Zwar klingt die Paarung B-Ligist gegen Bezirksligist nicht sonderlich spannend, aber Eintracht gegen Eintracht und der Name „Sportplatz Am Wasserfall“ haben mich überzeugt. Also ab in die S1 nach Dortmund Dorstfeld-Süd und knapp eineinhalb Kilometer laufen (alternativ hätte ich auch an der Universität aussteigen können, aber die wollte ich an einem Sonntag nicht sehen, wär aber etwa der gleiche Fußweg zum Platz gewesen) und zack… bin ich über eine Stunde zu früh am Platz. Zum Glück waren vor dem Spiel, welches ich eigentlich sehen wollte, die Frauen der DJK Eintracht bereits fußballerisch aktiv. So war die Zeit nicht ganz verloren. Dazu eine Currywurst und ein Bier – wie zur Hölle kommt man als Dortmunder Verein dazu, am Platz Veltins zu haben? 😀 – und schon war die Wartezeit auf das „Eintracht-Duell“ gefüllt.

Kein Fußball den Faschisten.

Kein Fußball den Faschisten! (Mit Spritzer von der Sprinkleranlage)

Das Spiel war das erwartet einseitige Testspiel, bei dem sich der Klassenunterschied teilweise sehr deutlich bemerkbar machte. Da mein schattiger Platz im laufe der ersten Halbzeit von der Sonne an diesem heißen Sonntag erobert wurde, war ich die Halbzeitpause damit beschäftigt, einen neuen schattigen Platz zu suchen. Dies gestaltete sich schwieriger, als man meinen könnte. Die Bäume auf der einen Torseite boten zwar etwas Schatten, jedoch war dort dann auch eher Gruppenkuscheln angesagt. Bei der Wärme auch eher uncool. Also bin ich an den, sich über die halbe Länge den Spielfelds befindlichen, Stehplatzstufen vorbei, um fast auf Höhe der Eckfahne auf der anderen Seite Schatten zu finden. Immerhin wurde die Anlage erst vor kurzem von Asche auf Kunstrasen umgerüstet, denn Asche wäre bei dem Wetter so staubig gewesen, dass ich heute noch den Staub aus meinen Lungen husten müsste. Dennoch – trotz Hitze und Schattenmangel – hat sich der Sonntagsausflug nach Dorstfeld gelohnt und ich habe einen sehr sympathischen Verein kennen gelernt.

Mehr Fotos: https://www.facebook.com/Tikus09Blog/photos/?tab=album&album_id=934530996651447

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s