28.08.2016: Concordia Wiemelhausen – TuS 05 Sinsen

28.08.2016
Sportanlage Glücksburger Straße
Concordia Wiemelhausen – TuS 05 Sinsen 3:2
Westfalenliga Staffel 2
Zuschauer: 148 (Auslastung: 2,96%)/Gäste: ~15 (10,14%)

Der Sportpark mit dem benachbarten Malakowturm der ehemaligen Zeche Julius Philipp.

Der Sportpark mit dem benachbarten Malakowturm der ehemaligen Zeche Julius Philipp.

Vor knapp zwei Wochen führte mich mein Weg nach Bochum, genauer nach Wiemelhausen an die Glücksburger Straße. Kurz darauf bin ich dann in den Urlaub gefahren, weshalb erst jetzt ein kurzer Beitrag zu diesem Spiel und Ground kommt.
Eine Woche zuvor war ich in Dortmund Mengede, um dort ein Spiel der Westfalenliga Staffel 2 zu schauen. In der Nacharbeitung habe ich dann auch geguckt, ob die Liga weitere interessante Grounds bietet, die ich in naher Zukunft besuchen könnte. Dabei stoß ich auf einen Ground, der in direkter Nachbarschaft zu einem Malakowturm liegt. Als Person, die sich neben Fußball auch für die Geschichte seiner Heimat, dem Ruhrgebiet, interessiert, habe ich diesen Ground natürlich ganz nach oben auf meine „To-Do-Liste“ gesetzt. Und, der Besuch hat sich gelohnt!

Überdachte Tribüne.

Überdachte Tribüne.

Nach einem ca. 20 min Fußweg von der U-Bahn-Station Markstraße zur Sportanlage bei über 30°C, hatte ich nur noch die Hoffnung, dass es irgendwo am Platz Schatten gibt. Glücklicherweise wurde – extra für mich 😀 – ein Teil der Stufentribüne erst vor kurzem überdacht. Außerdem habe ich mir unterwegs den Vorsatz gemacht, bei den Temperaturen lieber kein Bier zu trinken… das hat nur so halb geklappt, weil im Vereinsheim, dem „Concorden-Eck“, habe ich recht schnell das Fiege Radler entdeckt. Immerhin nur „Halbbier“. Mit diesem und einer sehr leckeren Currywurst mit Brötchen begab ich mich dann in den schattigen Teil der Tribüne.

Das Wappen der Concordia an einer Wand.

Das Wappen der Concordia an einer Wand.

Das folgende Spiel hat beim Zuschauen Spaß gemacht, auch wenn die ersten 75 Minuten trotz gutem Spiel beider Mannschaften recht ereignislos waren. Innerhalb weniger Minuten gelang den Gästen aus Marl ein Doppelschlag zur 0:2-Führung. Die ersten Fans der Wiemelhausener verließen auf Grund der schlechten Aussichten bereits die Anlage, doch ab der 87. Minute entwickelte sich eine mit drei Toren in vier Minuten sehr kuriose Endphase, aus der die Concordia den ersten Westfalenliga-Sieg ihrer Historie errang. Ein schöner Ground und ein Spiel, wie man es nicht häufig sieht. Oder kurz: ein rundum erfreulicher „Hopp“.

Mehr Fotos: https://www.facebook.com/Tikus09Blog/photos/?tab=album&album_id=933039040133976

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s